Big Brother is watching you

Das von George Orwell geschriebene Buch “1984″ ist fast jedem bekannt. Das geschilderte Leben im Jahr 1984 wurde so zwar bisher nicht Realität. Sieht man aber zum Beispiel nach Großbritannien, nähern wir uns dem Szenario sehr wohl ein ganzes Stück an.

Keiner möchte den Überwachungsstaat - in Großbritannien ist dieser aber bereits Fakt. Cirka 300mal wird dort täglich ein jeder Bürger fotografiert oder per Kamera überwacht. Ob in der Bahn, dem Bus, der Einkaufsstraße oder dem Marktplatz. Einige Millionen Kameras überwachen das Königreich.

In der nordenglischen Stadt Middlesbrough gibt es bereits “sprechende” Kameras. Sollte man sich dort nicht der “Norm” entsprechend verhalten, wird man mittels Lautsprecher aufgefordert, dieses zu unterlassen. Öffentliches Anprankern ist dort zum täglichen Leben geworden und die meisten Leute fühlen sich wohl dabei.

Und es geht noch weiter. Die neuesten Kameraentwicklungen übernehmen nicht mehr nur das bloße Überwachen, sondern könnnen bereits jetzt Gesichter oder Autokennzeichen erkennen und mit vorhandenen Datenbanken über Verbrecher, Terroristen, etc. abgleichen und automatisch Warnhinweise an entsprechende staatliche Stellen geben. Noch sind wir nicht bei Orwell angelangt, aber wenn die Entwicklung sich fortsetzt, bleibt das Buch keine Utopie mehr.

Kommentar schreiben

Die E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt. Felder mit * müssen ausgefüllt werden.

*

*