Der Schnee geht und der Schmutz und die Schlaglöcher kommen

So, jetzt sehen wir wohl wieder grüneren Zeiten in Hamburg entgegen, nein nicht politisch, sondern auf den Straßen und in den Gärten. Gestern habe ich tatsächlich mal wieder einen Grünstreifen zwischen Straßen gesehen und auch die Fußwege zeigen jetzt die Verschmutzungen von Sylvester und natürlich die Hinterlassenschaften der mäßigen Streueinsätze der Stadt.

Der Frühling kommt mit großen Schritten, das merkt man nicht nur daran, dass die Vögel morgens im Garten zwitschern. Es ist schon richtig hell, wenn ich morgens aufstehe und das Thermometer zeigt heute morgen auch schon zwei Grad, nicht minus, sonder plus.

Es wird auch Zeit, dass es wärmer wird, damit Hamburg nicht mehr die Ausrede hat, das man die Straßen wegen der Temperaturen nicht reparieren kann. Aber auch so werden die reichlich beschädigten Straßen wohl nur notdürftig repariert, wie man es schon seit Jahren macht. Rund ein drittel der Hamburger Straßen sollen einen mehr als fragwürdigen Zustand haben. Das kann ich für die Straßen, die ich regelmäßig befahre, bestätigen. Ich mag mich wiederholen, aber die Elbphilharmonie und die Hausbank der Hamburger Politiker hätte man sich sparen sollen, dann könnte man notwendige Sachen erledigen, nicht zuletzt auch mehr Gelder für eine bessere Bildung in Hamburg ausgeben.

Kommentar schreiben

Die E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt. Felder mit * müssen ausgefüllt werden.

*

*