Mit einem Buch in der Hand nach Brüssel - Anderlecht

Die Fußballmannschaft vom Hamburger Sportverein hat sich heute per Flieger auf den Weg nach Anderlecht gemacht, besser gesagt eigentlich nach Brüssel. Anderlecht ist nämlich nur die drittgrößte Gemeinde der Region Brüssel-Hauptstadt und daher keine eigene Stadt. Dort wird das Team von Bruno Labbadia am Donnerstagabend das Achtelfinalrückspiel gegen den RSC Anderlecht bestreiten. Vor einer Woche konnten die Rothosen vor heimischem Publikum mit einem 3:1 Sieg eine gute Basis schaffen.

Den einstündigen Flug nach Brüssel per Charterflieger überbrückte jeder des HSV-Trosses auf seine Art. Jerome Boateng, Mladen Petric, Marcell Jansen oder Eljero Elia konnte man mit Stöpseln in den Ohren beim Musik hören sehen. Dennis Aogo spazierte mit einem iPhone ins Flugzeug. Und der Venezolaner Tomas Rincon hatte eine Tasche mit einem eBook Reader bei sich.

Frank Rost und Guy Demel vergnügten sich mit der Lektüre der Tageszeitungen bzw. eines Buches. Alle gemeinsam haben sie aber nur ein Ziel, den Einzug ins Viertelfinale der Europa League schaffen. Die Ausgangsposition aus dem Hinspiel ist hervorragend.

Wollen wir hoffen, dass die Spieler am Freitagmorgen entspannt, vielleicht wieder mit einem Buch in der Hand aus Brüssel zurückkehren können.

Kommentar schreiben

Die E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt. Felder mit * müssen ausgefüllt werden.

*

*