Fetter Fisch

Wichtiger Bestandteil einer gesunden Ernährung ist sowohl fettreicher Süßwasser- wie auch fettreicher Salzwasserfisch. Er ist reich an Vitamin D und Omega-3-Fettsäuren, wodurch er besonders gesund für die Herzkranzgefäße ist. Ernährungswissenschaftler raten, häufig Fisch zu essen und dafür weniger rotes Fleisch. In Gebieten, in denen viel fettreicher Fisch gegessen wird, liegt die Rate der Herzgefäßerkrankungen weit unter dem Durchschnitt.

Fettreicher Fisch kann dazu beitragen, viele gesundheitliche Probleme zuĀ verringern, so wirkt er gesundheitsfördernd bei Bluthochdruckund Arteriosklerose. Regelmäßiger Verzehr senkt das Risiko eines Herzinfarktes um ein Drittel.

Fettreicher Fisch enthält auch eine entzündungshemmende Substanz, die besonders wirksam ist bei rheumatischer Arthritis und entzündlichen Dickdarmgeschwüren. Er hilft aber auch bei Ekzemen, Psoriasis, Multipler Sklerose und schützt vor Krebs.

Die wichtigsten Omega-3-Fettsäure Lieferanten sind Makrele, Hering, Anschovis, Forelle, Lachs, Weißfisch roter Tunfisch und Sardine. Am besten ist natürlch frischer Fisch, alternativ können aber auch Sardinen oder Makrelen als Konserve verzehrt werden, oder aber man bereitet den Fisch in Pfannen zu. Einfach nur lecker!

Kommentar schreiben

Die E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt. Felder mit * müssen ausgefüllt werden.

*

*