Placido Domingo in Hamburg

Zu seinem 40jährigen Bühnenjubiläum hält sich derzeitig der Startenor Placido Domingo in Hamburg auf. Gestern schrieb er sich in das Goldene Buch der Hansestadt ein.

In Domingo’s Autobiografie ist zu lesen, wie entscheidend es für seine Weltkarriere gewesen war, dass Rolf Liebermann den 26ährigen unbekannten Placido Domingo entdeckte und nach Hamburg holte. Seit seinem sensationellen Debüt als Cavaradossi in “Tosca” und seiner ersten Staatsopern-Premiere als Rodolfo in “La Bohème” im Dezember 1967 ist Domingo der Lieblingstenor der Hamburger.

Das der 66jährige immer noch hinreißend singen kann, obwohl er neben seiner Sängertätigkeit auch dirigiert und die Opern in Washington und Los Angeles leitet, ist morgen in Hamburg zu bewundern.

Kommentar schreiben

Die E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt. Felder mit * müssen ausgefüllt werden.

*

*