Picasso Bilder in Paris gestohlen

In der Nacht zum Dienstag sind in Paris zwei Gemälde von Pablo Picasso im Wert von ungefähr 50 Millionen Euro gestohlen worden. Die Polizei in der französischen Hauptstadt teilte mit, dass die Bilder aus der Wohnung von Picassos Enkeltochter geraubt wurden.

Bei den gestohlenen Werken handelt es sich um das relativ kleine Bild “Maya à la poupée”, das Picassos Tochter Maya mit einer Puppe zeigt, und ein 170 mal 150 Zentimeter großes Porträt von Picassos zweiter und letzter Frau Jacqueline.

Die Spurensicherung der Pariser Polizei konnte am Tatort keinerlei Spuren eines Einbruchs entdecken. Die Ermittlungen wurden der auf Banden-Kriminalität spezialisierten Abteilung der Pariser Kriminalpolizei übertragen.

Kommentar schreiben

Die E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt. Felder mit * müssen ausgefüllt werden.

*

*