Ernährungsprobleme beim HSV?

Es ist eine seltsame Häufung von muskulären Verletzungen beim Hamburger Sportverein zu erkennen. Bereits 14 Verletzungen gab es bisher in der abgelaufenen Saison. Zuletzt traf es Nigel de Jong und Collin Benjamin.

Trainer Huub Stevens sagte jetzt in einem Interview, “Das macht mir Sorgen”. Er hat längst mit den Nachforschungen begonnen. Seine Erkenntnisse: “Man muss vielleicht auch mal an die Ernährung oder den Rhythmus der Spieler denken. Wir haben die Jungs ja nur fünf bis acht Stunden pro Tag hier. Was danach dann passiert, weiß man nicht. Aber darüber werden wir reden müssen.”

Der Trainer läßt die Spieler seit Amtsantritt gemeinsam zu Mittag essen, weil er eben vermutete, dass sich einige unverheiratete Spieler nicht ausreichend gut für den Profi-Sport ernähren. Hier sollte man in jedem Fall an die Vernunft der Spieler appellieren. Letzlich ist der eigene Körper das größte Kapial eines Profisportlers und von daher sollte sich eine gute Ernährung von selbst verstehen. Vielleicht sollte der HSV sich um eine neue Ernährungsberatung bemühen, damit auch von dieser Seite alles gegen einen möglichen Abstieg aus der Fußballbundesliga getan werden kann.

Kommentar schreiben

Die E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt. Felder mit * müssen ausgefüllt werden.

*

*